Die Cenci

es ist ein ausgelassener tag.in einem orgiastischen bilderreigen drehen regisseur martin gruber und das aktionstheater ensemble an der spirale der gewalt, die scheinbar vom einzelnen nicht durchbrochen werden kann und lassen die familie cnci heiter singend in den abgrund gleiten. es war nciht schlimm. es war nicht schlimm. mit ganzem körpereinsatz und dem drive von punk-balladen wird das publikum mit seiner angst und schaulust konfrontiert: mit den ritualen und visualisierungen der (medien)gesellschaft.

text: antonin artaud

regie: martin gruber

musik: martin kratochwill

bühne: valerie lutz und martin platzgummer

eine produktion des aktionstheater ensemble