Oliver Twist

wie ein kind dem elend entrinnt

in poetischer, temporeicher und zeitgemäer musicalform läuft das schicksal des waisenjungen oliver twist, frei nach charles dickens romanklassiker, in seinen zentralen stationen vor den augen des publikums ab.

ohne eltern, ganz allein auf sich gestellt, muss oliver twist im london des 19. jahrhunderts überleben. aufgewachsen im waisenhaus, lernt er nach seiner lfucht schließlich die ganoven fagin und sykes kennen, die davon leben, dass sie kinder für sich diebstähle begehen lassen. bei einer dieser diebestouren wird oliver jedoch erwischt. erst als der menschenfreundliche mr. brownlow ihn bei sich aufnimmt, erfährt er für kurze zeit geborgenheit. aber auch hier ist er nicht lange in sicherheit, denn die gauner fagin und sykes versuchen mit allen mitteln, ihn wieder in ihren gefährlichen einflussbereich zu ziehen. erst nacht einer spannenden befreiungsaktion löst sich das geheimnis, das über olivers geburt schwebt…

komposition: maurizio nobili

text: andreas staudinger

foto © dimov